Therapeutisches Reiten

Braune Stute mit Fohlen auf einer Barnstorfer Weide

Die Erlebnisse hoch zu Ross sind nicht zuletzt Balsam für die Seele. Da dies auch unter Fachleuten bekannt ist, wird die Beschäftigung mit den Tieren durch gezielte pädagogische Arbeit zur Freude, Stärkung und Entspannung eingesetzt. Auch in der Samtgemeinde Barnstorf gibt es gezielte Angebote hierzu. Nähere Infos gibt es hier.

Insbesondere in den Bereichen Psychomotorik und Sprache und zum allgemeinen Abbau von Spannungen kann das therapeutische Reiten und der Umgang mit den Tieren zur Unterstützung von persönlichen Entwicklungen und Handlungsprozessen herangezogen werden. Besondere Kompetenz und entsprechende Erfahrung findet man hierzu auch in der Samtgemeinde Barnstorf.

Was ist therapeutisches Reiten?

Ein Pferd als Krankengymnast, Pädagoge oder Psychotherapeut ist für die wenigsten Menschen vorstellbar. Doch therapeutisches Reiten ist mehr als bloße Freizeitgestaltung. Seine positiven Wirkungen wie Lebensfreude schenken, die Persönlichkeit entwickeln helfen oder das Vertrauen in sich und andere stärken sind belegt. Hinter dem Begriff des therapeutischen Reitens versteht man die Fachrichtungen Hippotherapie, heilpädagogisches Reiten und Reiten für Behinderte. Die Hippotherapie ist eine ärztlich verordnete und überwachte, von zusätzlich ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführte ergänzende neurophysiologische Behandlungsmethode, welche die gleichmäßige Bewegung des Pferdes im Schritt ausnutzt.

Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren sind Fördermaßnahmen, die durch zusätzlich ausgebildete Pädagogen, Psychologen, Ergotherapeuten bei motorisch- und verhaltensauffälligen, lernbehinderten und geistig behinderten sowie psychisch kranken Menschen eingesetzt werden kann. Das Reiten als Sport für Behinderte führt Menschen mit körperlicher Behinderung an Freizeit-, Breiten- und Leistungssport heran. Der Unterricht wird von Ausbildern mit Zusatzqualifikation durchgeführt.

Nutzen Sie die hervorragenden Möglichkeiten, welche die Einrichtungen diesbezüglich in Drebber und Eydelstedt bieten. Ausgebildete Therapeuten mit Berufserfahrung stehen Ihnen im freundlichen Ambiente eines Reiterhofes bereit. Vielleicht entdecken auch Sie im therapeutischen Reiten die Behandlungsmethode, die bei Ihnen zum Erfolg führt.

Kontakt

Mehr Infos gibt es bei:

Hof Kettler
Kristen und Friedhelm Kettler
Hoopener Strasse 26
49357 Drebber

Telefon: 05445 - 505

oder:

Epona e.V.
Petra Kalusche
Holte 36
49406 Eydelstedt

Telefon: 05448 - 203
FAX: 05448 - 203
E-Mail: epona.e.v.(at)freenet.de

oder im Internet unter www.dkthr.de

Aktuelles

Bundestagswahl 2017

Wahlergebnisse

> Weiterlesen

Tiefbauingenieur / Tiefbautechniker (m/w) gesucht!

Die Samtgemeinde Barnstorf stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Tiefbauingenieur/in oder...

> Weiterlesen

Herbstferienprogramm 2017 des Lokalen Bündnis für Familie

Anmeldungen ab sofort möglich!

> Weiterlesen

Briefwahlunterlagen Landtagswahl

online beantragen

> Weiterlesen