Leitbild der Samtgemeinde Barnstorf

In einem Zeitraum von etwa zwei Jahren haben sich viele Einwohnerinnen und Einwohner Gedanken über die zukünftige Entwicklung der Samtgemeinde Barnstorf gemacht und sich aktiv an Veränderungsprozessen beteiligt. Mit Unterstützung des Forschungsteams "Gläserne Konversion" wurden zudem zahlreiche Ideen für die Zukunft entwickelt. Diese wurden in einem Leitbildworkshop mit mehreren Sitzungen mit älteren Ideen zu einem Gesamtbild zusammen gefasst und strukturiert.

Zielsetzung war dabei,

  • was sich in den nächsten 17 Jahren in der Samtgemeinde und der Region tun kann und soll,
  • nach welchen Wertmaßstäben und Richtschnüren (Leitlinien) Entscheidungen für die Samtgemeinde künftig fallen sollten und
  • wie sich die Flächennutzung künftig entwickeln soll.

Das Leitbild soll ein "realistisches Idealbild" symbolisieren, also ein Leitbild, an dem sich das Handeln in der Samtgemeinde Barnstorf orientiert. Es soll von Rat, Verwaltung, Wirtschaft, Institutionen, Vereinen sowie den Einwohnerinnen und Einwohnern getragen werden und richtet sich an alle, die sich in der Samtgemeinde engagieren wollen.

Sinn des Leitbildes ist es, 

  • zu orientieren,
  • zu motivieren,
  • und für die Samtgemeinde zu werben.

Anfragen und Hinweise zum Leitbild dürfen Sie gerne an Herrn Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers, Telefon: (05442) - 80924, richten.

 

Leitbild_Samtgemeinde_Barnstorf_03.2009.pdf

Aktuelles

LAZIKN2030 - erster Workshop im Rathaus

Auf der Suche nach Lösungsansätzen für Zielkonflikte für Nachhaltige Entwicklung 2030 in der...

> Weiterlesen

Lust auf Besuch?

Kolumbianische Austauschschüler suchen Gastfamilien!

> Weiterlesen

Deutschland fragt sich: Wo bleibt mein Geld!

Jetzt mitmachen bei der Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS) 2018

> Weiterlesen

Weihnachtskino

19. Dezember 2017

> Weiterlesen

Bauen in der Samtgemeinde Barnstorf

Attraktive Baugrundstücke in Barnstorf und Eydelstedt

> Weiterlesen

„Drinnen und Draußen“ eine Skulptur für Barnstorf

Finanzierung durch Bürgerbeteiligung

> Weiterlesen