„Drinnen und Draußen“ eine Skulptur für Barnstorf

30.09.17 00:00

„Drinnen und Draußen“ eine Skulptur für Barnstorf

Von: YK

Finanzierung durch Bürgerbeteiligung

„Drinnen und Draußen“ eine Skulptur für Barnstorf

Kunst im Öffentlichen Raum: Das gibt es (fast) überall, nur nicht in Barnstorf. Das soll sich 2018 ändern. Der Barnstorfer Künstler Uwe Oswald, der bereits z.B. für Twistringen, Goldenstedt und Wildeshausen Skulpturen anfertigte, möchte das nun auch für Barnstorf tun. Die Skulptur „Drinnen und Draußen  bestehet aus einem 3,5 m hohen Eisentor, zwei Figurengruppen aus unterschiedlich eingefärbten Eichenholzstämmen und einer großen Betonkugel, die beide Gruppen trennt oder verbidnet, das liegt im Auge des Betrachters.

Die Skulptur spielt mit der Metapher des Tores, früher als Stadttor in jeder größeren Stadt vorhanden, den Zugang kontrollierend, öffnend oder schließend. Im öffentlichen Raum und „zum Anfassen“ konzipiert kann es zu Fragen anregen: Wer ist drinnen, wer draußen? Schützt das Tor oder schließt es aus? Lasse ich Menschen hinein in meine Stadt und mein Leben oder schließe ich sie aus?“ Der Interpretationsspielraum ist groß und erhält durch die Flüchtlingsproblematik noch einmal neue Dynamik.

Sowohl bei der Frage des Standortes als auch bei der Finanzierung setzt Barnstorf auf Bürgerbeteiligung. Uwe Oswald hat von seinem Modell Radierungen angefertigt. Die Auflage ist auf 99 Stück begrenzt, jedes Exemplar ist handkoloriert, nummeriert und signiert und wird zum Preis von 99,- € verkauft. Jeder Käufer erhält ein so individuelles Einzelstück, das Geld fließt unmittelbar in die Erstellung der Skulptur.

Die Radierungen sind in der Bibliothek erhältlich.

 


    Aktuelles

    Stellenausschreibung

    Auszubildende/n zur/zum Verwaltungsfachangestellten

    in der Fachrichtung Kommunalverwaltung

    > Weiterlesen

    Bauen in der Samtgemeinde Barnstorf

    Attraktive Baugrundstücke in Barnstorf und Eydelstedt

    > Weiterlesen

    „Drinnen und Draußen“ eine Skulptur für Barnstorf

    Finanzierung durch Bürgerbeteiligung

    > Weiterlesen